Lot Nr: 153 - Blume und Faun, 6.8.1956 (auf den Vorsatzblättern der Monografie von Wilhelm Boeck*)
Pablo Picasso, (1881 - 1973)

Schätzpreis: 40000 - 50000,- Euro
Nachverkaufspreis (inkl. Gebühren): 35840,- Euro
Ölkreide auf Papier;
Signiert, datiert und mit Widmung versehen: Pour Madame Heller, Cannes le 6.8.56;
Passepartoutausschnitt ungeöffnet: 28,6 x 40,5 cm; gerahmt;

Es liegt ein Privatgutachten von Ao. Univ.-Prof. Fritz Koreny, Gerichtssachverständiger, vor. Provenienz: 1956 Geschenk des Künstlers an Malerkollegin Marie-Luise Heller (Worms 1918–2009 Augsburg), danach Privatsammlung Österreich. *Wilhelm Boeck, Pablo Picasso, mit einer Lebensbeschreibung von Jaime Sabartés. Europa Verlag, Zürich 1955. Die Darstellung wie die Aufschriften zeigen die charakteristischen Merkmale sowohl von Picassos Zeichenweise als auch die individuellen Eigentümlichkeiten seiner Handschrift. Schon die motivische Verbindung von Faun und Blume war dem Künstler in diesen Jahren geläufig. […] Der Kopf des Fauns (mit dem Picasso sich stets selbst identifiziert), ist in zahlreichen Varianten dieser Jahre nachzuweisen. Besonders charakteristisch ist die Zeichnung des Bartes mit schwungvoll von links nach rechts gezogenen, sich ausbuchtenden Kringel, die Bartlocken schematisieren. […] Auffallend an der Blume und ganz besonders kennzeichnend sind die dynamisch, sich nach rechts drehenden Blütenblättern. […] Aus dem Privatgutachten von Ao. Univ-Prof. Fritz Koreny



Wählen Sie darunter Ihre gewünschte Detailansicht aus. Mit einem Klick auf Ihre Auswahl, wird diese Bild vergrößert dargestellt.