Lot Nr: 151 - Ohne Titel, um 1960
Roland Goeschl, (1932 - 2016)

Schätzpreis: 6000 - 8000,- Euro
Nachverkaufspreis (inkl. Gebühren): 3840,- Euro
Kupfer getrieben;
74,2 x 48 cm;

Die vorliegende Arbeit ist ein seltenes Stück aus der Akademiezeit Roland Goeschls. In der für ihn ungewöhnlichen Technik des getriebenen Kupfers werden Formen modelliert, die noch stark an seinen Lehrer Fritz Wotruba erinnern. Dieses Unikat ist ein wertvolles Zeugnis von Goeschls akademischer Ausbildung, wo er mit verschiedensten Techniken experimentiert, um später zu seiner eigenen unverkennbaren Formensprache zu finden. Die Arbeit wurde bereits 1960 bei einer Ausstellung in der Akademie gezeigt.



Wählen Sie darunter Ihre gewünschte Detailansicht aus. Mit einem Klick auf Ihre Auswahl, wird diese Bild vergrößert dargestellt.