Lot Nr: 314 - Haute Provence, 1930
Willy Eisenschitz, (1889 - 1974)

Schätzpreis: 2000 - 2400,- Euro
Nachverkaufspreis (inkl. Gebühren): 1240,- Euro
Aquarell auf Papier;
Signiert links unten;
Passepartoutausschnitt ungeöffnet: 38,5 x 51 cm; Goldener Grafikrahmen;

Das künstlerische Werk von Willy Eisenschitz erfährt in den letzten Jahren nicht ohne Grund eine zunehmende Wertschätzung unter Sammlern, Galeristen und Museumsexperten. Er versteht es in seinen Gemälden mit handwerklicher und kompositorischer Meisterschaft die Stimmung und das Licht des Südens einzufangen, das so viele Maler in die Provence zog. Eisenschitz glückt es, in jedem Bild aufs Neue die Quintessenz einer Landschaft wiederzugeben, in der die Gewalt und Rohheit eines Landstriches ebenso anklingt, wie die Zartheit und die Harmonie, die Strenge und der Reichtum. Auch jene französischen Sammler und Freunde, die den Künstler persönlich kannten, erzählten uns immer wieder von der glücklichen Paarung des Wiener Charmes mit der französischen Sensibilität, die Eisenschitz in sich vereinte und sowohl in seinem Wesen als auch in seinen Bildern verströmte. Mitglied des Hagenbundes. Kleines Loch links oben. Stört den Gesamteindruck nicht.



Wählen Sie darunter Ihre gewünschte Detailansicht aus. Mit einem Klick auf Ihre Auswahl, wird diese Bild vergrößert dargestellt.