Lot Nr: 159 - Les Morts Parlent, 1918
Frans Masereel, (1889 - 1972)

Schätzpreis: 1200 - 1400,- Euro
Rufpreis: 600,- Euro
Linolschnitt;
Signiert, datiert, nummeriert (46/50), monogrammiert und beschriftet mit in S. Ambug (?) am Titelblatt sowie auf den einzelnen Blättern signiert jeweils links oder rechts unten und beschriftet ;
32 x 25 cm;

Die vorliegende Ausgabe ist Teil der Vorzugsausgabe (in 50 nummerierten Exemplaren auf Papier Anglais) handsigniert, nummerierten und mit Masereels handschriftlichen, teils zweizeiligen Legenden zu den Darstellungen, die in der Folge abgedruckt wurden, versehen. Eine der bedeutendsten Antikriegs-Bilderfolgen des Expressionismus. Dies stellt eine Rarität dar. In dieser Zeit großer technischer Fortschritte entwarf Masereel seine ersten erzählenden Bilderfolge, die beide in unmittelbarer Beziehung zum Krieg stehen: Debout les morts und Les morts parlent (es handelt sich nicht um Holzschnitte, sondern um Linolschnitte, denn in jener Zeit konnte sich Masereel das passenden Holz, nämlich Birnbaumholz, nicht anschaffen.) (aus: Michel Vanhelleputte, Frans Masereels erzählende Graphik und ihr Erfolg im deutschen Sprachraum, in: Horst Lademacher(Hg.), Annäherungen. Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas, Münster/New York/München/Berlin 2004, S. 79.)



Wählen Sie darunter Ihre gewünschte Detailansicht aus. Mit einem Klick auf Ihre Auswahl, wird diese Bild vergrößert dargestellt.